창극 『수궁가』의 포스트드라마적 변신 -혹은 아힘 프라이어의 그림연극의 미학
분야
어문학 > 독문학
저자
김형기 ( Hyung Ki Kim )
발행기관
한국괴테학회
간행물정보
괴테연구 2012년, 제25권 245~267페이지(총23페이지)
파일형식
30900519.pdf [무료 PDF 뷰어 다운로드]
  • ※ 본 자료는 참고용 논문으로 수정 및 텍스트 복사가 되지 않습니다.
  • 구매가격
    6,300원
    적립금
    189원 (구매자료 3% 적립)
    이메일 발송  스크랩 하기
    자료 다운로드  네이버 로그인
    영문초록
    Der vorliegende Aufsatz setzt es sich als Aufgabe, die koreanische Pansori-Oper "Herr Kaninchen und der Drachenkonig(Sugungga)", die im September 2011 vom deutschen Regisseur Achim Freyer im koreanischen Nationaltheater erst aufgefuhrt wurde, zu untersuchen, und zwar in der Sicht vom postdramatischen Theaterasthetik des Bildertheaters. Die Pansori-Oper "Herr Kaninchen und der Drachenkonig" ist genau genommen als ein neuer theatraler Versuch zu charakterisieren, den Stil des Singspieltheaters(Changgeuk), der im ersten Jahrzent des vergangenen Jahrhunderts von den koreanischen Theaterreformisten gemaβ der damals herrschenden europaischen Theaternorm konstruiert und praktiziert wurde, wiederum zur kulturellen Situation unserer Zeit passend zu verwandeln. Sie erreicht die postdramatische Auffuhrung anhand der asthetischen Wirkungsstrategie vom Symbolismus, abstrakten Malerei und Surrealismus u.a., deren gemeinsamer Nenner darin besteht, das Reprasentationsmodell zu verweigern und fur das Anti-illusionismus zu pladieren. Demzufolge ruckt die sogenannte Performativitat in der Auffuhrung von der Pansori-Oper "Herr Kaninchen und der Drachenkonig" in den Vordergrund. Freyer verhindert die Zuschauer namlich durch die Erweiterung des Flachenbildes auf der Buhne daran, sich in die wohlbekannte Geschichte einzufuhlen und sich verschwinden zu lassen. Er tragt daruber hinaus sogar der Verantwortlichkeit in der Verhaltensebene Rechnung, und zwar in dem Sinne, dass die Zuschauer als Zeuge auf die Situation der Buhnengeschehnisse unmittelbar antworten sollten. Mit anderen Worten, experimentiert und praktiziert er die postdramatische Buhnendramaturgie des Bildertheaters als ``Aisthesis``, damit die Zuschauer die Welt auf der Buhne in deren Gesetzlichkeit beobachten und bewusst reflektieren, so dass sie ein anderes Verhaltnis zur alltaglichen Realitat haben konnen. Damit wird die Rolle der Zuschauer in der Freyerschen postdramatischen Buhne zum Ko-Subjekt erhoht und aktiviert. Die Asthetik des Freyerschen Bildertheaters ist also als Aisthesis im Sinne der Kunst als Kunst der Wahrnehmung zu bezeichnen.
    사업자등록번호 220-87-87785 대표.신현웅 주소.서울시 서초구 방배로10길 18, 402호 대표전화.070-8809-9397
    개인정보책임자.박정아 통신판매업신고번호 제2017-서울서초-1765호 이메일 help@reportshop.co.kr
    copyright (c) 2009 happynlife. steel All reserved.