共謀共同正犯
분야
사회과학 > 법학
저자
이재상 ( Jae Sang Lee )
발행기관
이화여자대학교 법학연구소
간행물정보
법학논집 2001년, 제6권 제1호, 149~163페이지(총15페이지)
파일형식
2b600314.pdf [무료 PDF 뷰어 다운로드]
  • ※ 본 자료는 참고용 논문으로 수정 및 텍스트 복사가 되지 않습니다.
  • 구매가격
    5,500원
    적립금
    165원 (구매자료 3% 적립)
    이메일 발송  스크랩 하기
    자료 다운로드  네이버 로그인
    영문초록
    Es ist eine allgemeine Tendenz in der rechtsvergleichenden Hinsicht, die Grenze der Mittaterschaft zu erweitern. Denn angesichts siner leitenden Rolle und uberragenden Funktion der Tatbeitrags ist es sachgerecht und kriminapolitisch sinnvoll, nicht nur den Bandenchef, der die Plannung und Organisation der Tatbegehung ubernimmt, sondern Komplizen, der zwar bei der Tatausfuhrung nicht beteiligt, aber eine wesentliche Funktionen bie der Tatverwirklichung ansubt, als Tater zu bestrafen. Diese Tendenz ist in Deutschland durch die Anerkennung der Mittaterschaft, die nur im Vorbereitung- sstadium rnitwirkte, und mittelbaren Taterschaft durch die Organisationsherrschaft erreicht. In Japan und Korea nimmt die Rechtsprechung seit lange die Mittaterschaft durch Verabredung an, so wird auf die objektive Komponente der Mittaterschaft praktisch verzichtet. Wahrend die herrschende Meinung in Japan diese Form der Mittaterschaft seit der hohstgerichtlichen Entscheidung von 16. Juli. 1982 anerkennt, ist sie in Korea von der h. M. abgelehnt. Da die Wesensmerkmale der Mittaterschaft in der funktionallen Tatherrschaft oder Mitherrschaft liegt, ist sie aber als Mittaterschaft anzuerkennen, wenn die Verabredung die schwere, wesentliche Funktion zur Plannverwirklichung aufweist, obwohl die blobe Beteiligung an der Verabredung nicht dazu ausreicht.
    사업자등록번호 220-87-87785 대표.신현웅 주소.서울시 서초구 방배로10길 18, 402호 대표전화.070-8809-9397
    개인정보책임자.박정아 통신판매업신고번호 제2017-서울서초-1765호 이메일 help@reportshop.co.kr
    copyright (c) 2009 happynlife. steel All reserved.